Rezepte

Weihnachtspralinen mit Marzipanfülle

Elke Piskaty913 views

Meine letzte weihnachtliche Süßigkeit, die ich mit dir teilen möchte sind rohköstliche, wenn man möchte glutenfreie Pralinen mit Schokoüberzug und einer Marzipanfülle, yummie!  Ich liebe Marzipan und umso mehr freut es mich, dass Marzipan so easy herzustellen ist. Man kann selbst entscheiden, wie süß man es haben möchte.  Wer ein Fan von Marzipan ist, der wird diese Pralinen lieben 🙂

Zutaten Rohmarzipan:

  • 200g Mandeln (über Nacht in Wasser einweichen)
  • mind. 3 EL Agavendicksaft

Anstelle der frischen Mandeln, kannst du auch Mandelmehl verwenden. Funktioniert sicher auch.  So ersparst du dir das schälen und trocknen. Wie der Geschmack mit gekauften Mandelmehl ausfällt,  kann ich dir  nicht sagen aber du kannst es mir sehr gerne in einem  Kommentar mitteilen 🙂

Zutaten Teig:

  • 70g Haferflocken (optional  glutenfrei)
  • 70g Walnüsse
  • 70g Feigen
  • 1 TL Vanillepulver
  • 1 EL Wasser

Zutaten Schokoglasur:

  • 50g Kakaobutter
  • 3 EL Kakaopulver
  • 3 EL Agavendicksaft oder Dattelpaste

Zuerst beginnst du mit dem Marzipan.

Zubereitung Rohmarzipan: 

  • Zuerst die über  Nacht eingeweichten Mandeln schälen. Nicht erschrecken!  Funktioniert super schnell, ist nicht mühsam, denn die Haut flutscht fast von selbst aus der Schale.
  • Mandeln trocknen.  Entweder im Dörrgerät bei 42 Grad, auf der Heizung oder im Backofen bei niedrigster Temperatur.
  • Getrockneten Mandeln fein mahlen und in einer Schüssel zusammen mit Agavendicksaft mischen
  • Marzipan gut durchkneten und zu einer Rolle, etc. formen.

Zubereitung Teig:

  • Alle Zutaten in einem Mixer (funktioniert am besten mit einem Hochleistungsmixer) zu einem krümligen Teig mixen. Wenn du keinen hast, dann kannst du die Zutaten in einer Küchenmaschine der Reihe nach  krümelig mixen.
  • Wenn der Teig zu klebrig ist, dann noch etwas Haferflocken hinzufügen (er sollte nicht zu klebrig aber auch nicht zu trocken sein)
  • Den Teig in eine Schüssel füllen
  • Mit den Händen kleine Kugeln formen und auf der Handfläche flach drücken.

Jetzt kommt das Marzipan zum Einsatz

  • Aus dem Marzipan ebenso kleine Mini-Kügelchen formen und auf die flachgedrückte Teigkugel setzen
  • Die Teigseiten zusammenklappen, bis die Marzipankugel vollständig bedeckt und versteckt in der Praline ist.
  • Zuletzt zu einer schönen Kugel formen

Zubereitung Schokoglasur:

  • Kakaobutter im Wasserbad sanft schmelzen
  • Kakaopulver und Süßungsmittel einrühren und gut vermengen
  • Etwas stehen lassen, so dass die Glasur etwas dickflüssiger wird
  • Zuletzt die Kugeln darin schwenken und auf ein Backpapier belegten Teller legen
  •  Kugeln, z.B. in Hanfsamen, Kokosflocken, zerkleinerten Nüssen, etc.  Wälzen
  • Im Kühlschrank härten lassen. Oder wenn du die Möglichkeit hast auf dem Balkon/Terrasse (die Temperaturen sind ja dafür bestens geeignet) härten lassen.

Mit dem restlichen  Marzipan, kannst du noch Marzipankugeln mit Schokoglasur herstellen und z.B. in Kokosflocken Wälzen.

Lass es dir schmecken!

Hat dir das Rezept gefallen, würde ich mich über ein Kommentar freuen!

Elke Piskaty
schreibt hier über nachhaltigen, biologischen und gesundem Lebensstil ohne Convenience Food, Industriezucker, Auszugsmehl, usw. Sie unterstützt Frauen, die an Menstruationsbeschwerden und Endometriose leiden bei der Ernährung, um ihre Gesundheit zu verbessern/aufrecht zu erhalten und ein besseres Körpergefühl zu erlangen.

Leave a Response